Das Pferde Herdentiere sind ist allgemein bekannt,

aber hast du schon mal erlebt, wie sich ein Pferd verändert, wenn es in einer Herde angekommen ist?

bist du schon mal Teil der Herde geworden? 

Hast du schon die Ruhe und Zufriedenheit gespürt, die dir eine Herde vermitteln kann?

Kannst du einem Pferd viel Vorschussvertrauen geben?

hast du deine Ängste im Griff? 

Kannst du einem Pferd begegnen ohne etwas zu wollen, oder zu befürchten, einfach da sein?

Reaktion als natürliches Verhalten lernen?

Belohnen durch nachgeben, .... nichts mehr wollen?

Liebe zu den Pferden und der Natur und Dankbarkeit für die Schöpfung und ihre Geschöpfe...

Warum ist die Beantwortung dieser Fragen wichtig?

Ein Pferd hat in der Herde:

1. Sicherheit

2. Komfort 

3. Spielkameraden

4. Futter

Wir wünschen uns Pferde die mit uns alleine in die Natur gehen... Ausreiten.

Das bedeutet: Wir müssen den Pferden die Herde ersetzen....

Sicherheit geben .... für die Pferde ist das nicht einfach, da sie uns meist als Raubtiere erleben...

Komfort bedeutet für die Pferde kein Stress, Druck wegnehmen... schwierig für uns, da wir oft unter Zeitdruck stehen... das verstehen die Pferde nicht.

Zudem verlangen wir wie selbstvertändlich von den Pferden ihre Komfortzone zu verlassen....

Spiel kommt erst an dritter Stelle... am besten mit Artgenossen, die sind in diesem Fall "Konkurrenz" für unser Interesse alleine Ausreiten zu gehen...

Wieviel Zeit haben wir mit den Pferden im Vergleich zu ihren Stallgenossen verbracht? 

Wodurch gewinnen wir Vertrauen?

Vertraut wird in der Herde dem dominaten Führpferd...

Wir müssen in diesem Fall das Führpferd (meist die Führstute ersetzten)... also mutig vorausgehen, wenn das Pferd nicht will, oder sich nicht traut....

Ein gewisses Mass an Dominanz wird also notwendig sein, um das Vertrauen des Pferdes zu gewinnen.

Der Versuch das Pferd mit  Futter zu oder in furchterregende Dinge zu bewegen wird meist scheitern, da Futter für das Pferd erst an vierter Stelle wichtig ist.

Die Tatsache, dass wir es mit Futter zu bewegen versuchen zeigt wie sehr wir als Raubtier (Beute) denken, und auch in der Pferdeausbildung erwarten das das funktioniert.

Die einfachste positive Vertstärkung für das Pferd ist aber Komfort, .... am schnellsten zu erreichen durch Nachgeben, Pause, nichts mehr verlangen ......

sobald ein kleines Ziel erreicht ist.

All diese Dinge lernen wir im Horsemanship Programm...